Сказка Рапунцель/Rapunzel на немецком языке

583/рапунцель сказка читать

Rapunzel.Teil 1

Es war einmal ein Mann und eine Frau, die wünschten sich schon lange vergeblich ein Kind, endlichmachte sich die Frau Hoffnungder liebe Gott werde ihren Wunsch erfüllen.

Die Leute (они) hatte in ihrem Hinterhaus ein kleines Fenster, daraus konnte man in einen prächtigen Garten sehen, der voll der schönsten Blumen und Kräuter stand; er war aber von einer hohen Mauer umgeben, und niemand wagte hineinzugehen, weil er einer Zauberin gehörte, die große Macht hatte und von aller Welt gefürchtet ward (и все ее боялись).

Eines Tags stand die Frau an diesem Fenster und sah in den Garten hinab (туда вниз). Da erblickte sie ein Beet, das mit den schönsten Rapunzeln bepflanzt war, und sie sahen so frisch und grün aus, dass sie lüstern ward und das größte Verlangen empfand, von den Rapunzeln zu essen.

Das Verlangen nahm jeden Tag zu, und da sie wusste, dass sie keine davon bekommen konnte, so fiel sie ganz ab, sah blass und elend aus. Da erschrak der Mann und fragte: «Was fehlt dir. liebeFrau?»

«Ach, antwortete sie, «wenn (если) ich keine Rapunzeln aus dem Garten hinter unserm Hause zu essen kriege so sterbe ich.» Der Mann, der sie lieb hatte, dachte: Eh (=ehe) du deine Frau sterben lässest, holst du ihr von den Rapunzeln, es mag kosten, was es will (во что бы то ни стало)

Rapunzel. Teil 2

In der Abenddämmerung stieg er also über die Mauer in den Garten derZauberinstach (срезал) in aller Eile eine Handvoll Rapunzeln und brachte sieseiner Frau. Sie machte sich sogleich Salat daraus und  sie in voller Begierdeauf.

Sie hatten ihr aber so gut geschmecktdass sie den andern Tag noch dreimal so viel Lust bekam (в 3 раза больше захотела). Sollte sie Ruhe haben (ради еепокоя), so musste der Mann noch einmal in den Garten steigen.

Er machte sich also in der Abenddämmerung wieder hinabAls er aber die Mauerherabgeklettert war, erschrak er gewaltigdenn er sah die Zauberin vor sichstehen. «wie kannst du es wagen», sprach sie mit zornigem Blick, in meinenGarten zu steigen und wie ein Dieb mir meine Rapunzeln zu stehlen? Das soll dirschlecht bekommen (от этого тебе добра не будет)!»

«Ach», antwortete erlasst Gnade für Recht ergehen (помилуйте), ich habe michnur aus Not dazu entschlossenMeine Frau hat Eure Rapunzeln aus dem Fenstererblickt und empfindet ein so großes Gelüsten (страстное влечение), dass siesterben würdewenn sie nicht davon zu essen bekommt.

Da ließ die Zauberin in ihrem Zorne nach und sprach zu ihm: «Verhält es sich so, wie du sagst so will ich dir gestatten, Rapunzeln mitzunehmen, so viel du willst; allein (однако) ich mache eine Bedingung: Du musst mir das Kind geben, das deine Frau zur Welt bringen wird. Es soll ihm gut gehen (ему будет хорошо), und ich will für es sorgen wie eine Mutter.»

RapunzelTeil 3

Der Mann sagte in der Angst alles zu, und als die Frau in Wochen kam, so erschien sogleich die Zauberin, gab dem Kinde den Namen ‚Rapunzel’ und nahmes mit sich fort.

Rapunzel ward das schönste Kind unter der Sonne (на свете). Als es zwölf Jahrealt war, schloss es die Zauberin in einen Turmder in einem Walde lag und wederTreppe noch Türe hatte (weder … noch … — ни… ни); nur ganz oben war einkleines FensterchenWenn die Zauberin hinein wollte (хотела попасть внутрь), so stellte sie sich unten hin und rief:

«RapunzelRapunzel,

Lass mir dein Haar herunter!»

Rapunzel hatte lange, prächtige Haare, fein (утонченный) wie gesponnen Gold. Wenn sie nun die Stimme der Zauberin vernahm, so band sie ihre Zöpfe los, wickelte sie oben um einen Fensterhaken, und dann fielen die Haare zwanzig Ellen tief herunter (на 20 аршинов=локтей вниз), und die Zauberin stieg daran hinauf.

Nach ein paar Jahren trug es sich zu, dass der Sohn des Königs durch den Wald ritt und an dem Turm vorüberkam. Da hörte er einen Gesang, der war so lieblich, dass er stillhielt und horchte. Das war Rapunzel, die in ihrer Einsamkeit sich die Zeit damit vertrieb, ihre süße Stimme erschallen zu lassen.

Rapunzel. Teil 4

Der Königssohn wollte zu ihr hinaufsteigen und suchte nach einer Türe des Turmsaber es war keine zu findenEr ritt heimDoch der Gesang hatte ihm so sehr das Herz gerührtdass er jeden Tag hinaus in den Wald ging und zuhörteAls er einmal so hinter einem Baum stand, sah erdass eine Zauberin herankam, und hörtewie sie hinaufrief (крикнула наверх):

«RapunzelRapunzel,

Lass mir dein Haar herunter

Da ließ Rapunzel die Haarflechten (=die Zöpfeherab, und die Zauberin stieg zuihr hinauf. «Ist das die Leiterauf welcher man hinaufkommt, so will ich aucheinmal mein Glück versuchen.» Und den folgenden Tag, als es anfing dunkel zuwerdenging er zu dem Turme und rief:

«RapunzelRapunzel,

Lass mir dein Haar herunter

Alsbald fielen die Haare herab, und der Königssohn stieg hinauf.

Anfangserschrak Rapunzel gewaltig, als ein Mann zu ihr hereinkam, wie ihre Augen noch nie einen erblickt hatten. Doch der Königssohn fing an, ganz freundlich mit ihr zu reden, und erzählte ihrdass von ihrem Gesang sein Herz so sehr sei bewegt worden (было тронуто), dass es ihm keine Ruhe gelassen und er sie selbst habe sehen müssen (он должен был ее увидеть).

Da verlor Rapunzel ihre Angst, und als er sie fragte, ob sie ihn zum Manne nehmen wollte, und sie sahdass er jung und schön war, so dachte sieDer wird mich lieber haben (он будет любить меня больше) als die alte Frau Gotel, und sagte «Ja», und legte ihre Hand in seine Hand.

Sie sprach: «Ich will gerne mit dir gehen, aber ich weiß nicht, wie ichherabkommen (спуститься) kann. Wenn du kommst (когда будешь приходить), so bring jedesmal einen Strang Seide (шелковую веревку) mit, daraus will icheine Leiter flechten, und wenn die fertig ist, so steige ich herunter, und du nimmst mich auf dein Pferd.»

Rapunzel. Teil 5

Sie verabredeten, dass er bis dahin alle Abende zu ihr kommen sollte: Denn bei Tag kam die Alte (так как днем приходила старуха). Die Zauberin merkte auch nichts davon, bis einmal Rapunzel anfing und zu ihr sagte: «Sag Sie mir doch, Frau Gotel, wie kommt es nur (как так получается), Sie wird mir viel schwerer heraufzuziehen (Вас мне тащить гораздо тяжелее) als den jungen Königssohn, der ist in einem Augenblick bei mir?»

«Ach du gottloses Kind!» rief die Zauberin, «was muss ich von dir hören; ich dachte, ich hatte dich von aller Welt geschieden, und du hast mich doch betrogen!» In ihrem Zorn packte (схватила) sie die schönen Haare der Rapunzel, schlug sie ein paarmal um ihre linke Hand, griff eine Schere mit der rechten, und, ritsch, ratsch (чик-чик), waren sie abgeschnitten, und die schönen Flechten lagen auf der Erde. Und sie war so unbarmherzig, dass sie die arme Rapunzel in eine Wüstenei brachte, wo sie in großem Jammer (горе) und Elend leben musste.

Denselben Tag aber, wo sie Rapunzel verstoßen hatte, machte abends die Zauberin die abgeschnittenen Flechten oben am Fensterhaken fest, und als der Königssohn kam und rief:

«Rapunzel, Rapunzel,
Lass mir dein Haar herunter!»

so ließ sie die Haare hinab.

Der Königssohn stieg hinauf, aber er fand oben nicht seine liebste Rapunzel, sondern die Zauberin, die ihn mit bösen und giftigen Blicken ansah. «Aha», rief sie höhnisch, «du willst die Frau Liebste holen (получить), aber der schöne Vogel sitzt nicht mehr im Nest und singt nicht mehr, die Katze hat ihn geholt und wird dir auch noch die Augen auskratzen. Für dich ist Rapunzel verloren, du wirst sie nie wieder erblicken (ты ее никогда больше не увидишь)!»

RapunzelTeil 6

Der Königssohn geriet außer sich vor Schmerzen, und in der Verzweiflung sprang er den Turm herab (с башни). Das Leben brachte er davon (ему удалосьвыжить), aber die Dornen, in die er fielzerstachen ihm die AugenDa irrte erblind im Wald umher nichts als (кромеWurzeln und Beeren und tat nichtsals jammern (причитал) und weinen über den Verlust seiner liebsten Frau.

So wanderte er einige Jahre im Elend umher und geriet endlich in die Wüsteneiwo Rapunzel mit den Zwillingen, die sie geboren hatteeinem Knaben und einemMädchenkümmerlich lebteEr vernahm eine Stimme, und sie deuchte ihm so bekanntDa ging er darauf zu und wie er herankamerkannte ihn Rapunzel und fiel ihm um den Hals und weinte.

Zwei von ihren Tränen (но две из ее слезинокaber benetzten seine Augendawurden sie wieder klar, und er konnte damit sehen wie sonst (как прежде). Erführte sie in sein Reich, wo er mit Freude empfangen ward (был принят с радостью), und sie lebten noch lange glücklich und vergnügt.

das Ende

Источник: https://crazylink.ru/languages/list.php?book=25&lan=deutsch

Ссылка на основную публикацию
Adblock
detector